Contact

UV-IST Ibérica S.L.
C/Jovellanos 79
Local 3
08930 Sant Adriá del Besós
Barcelona
España

Tel:+34 93 - 381 63 12
Fax:+34 93 - 462 25 55
info(at)es.ist-uv.com

Versión para imprimir
Inicio>Sobre nosotros

LED-UV nimmt im Akzidenzdruck an Fahrt auf

Christian Lenz, Sales Manager Sheetfed Applications bei IST METZ, erläutert die Unterschiede zwischen Lampen- und LED-UV-Technologie.

Anwender berichten über positive Erfahrungen

 

Nürtingen, 2. Dezember 2015: Durch die Weiterentwicklung von LEDs als Lichtquellen für die Aushärtung von Farben und Lacken eröffnen sich die Vorteile der UV-Technologie nun auch für den Akzidenzdruck. Die Häuser KG hat zwei LED-Aggregate der Firma IST METZ auf einer Heidelberg Speedmaster XL 105 installiert und durchweg positive Erfahrungen damit gemacht.

 

Für die kommenden Jahre erwarten Fachleute einen deutlichen Anstieg des Marktanteils von LED-UV-Systemen. Das kommt nicht von ungefähr, denn ihre spezifischen Vorteile sorgen für eine wirtschaftliche und energiesparende Produktionsweise. LED-UV-Aggregate sind nach dem Einschalten sofort einsatzbereit und geben nur minimal Hitze an das Substrat ab. Die kompakten Systeme haben eine besonders hohe Lebensdauer. Die LEDs können je nachdem, wo Licht auf dem Substrat benötigt wird, auch einzeln angesteuert werden.

 

UV-Anlagen-Hersteller IST METZ GmbH bietet sowohl UV-Systeme mit Mitteldrucklampen als auch LED-Systeme an. Die jüngste LED-Baureihe nennt sich LUV und ist in verschiedenen Leistungsstufen verfügbar. Die Variante LUV 80 ist für Arbeitsabstände ab 30 mm ausgelegt und unter anderem bei der Druckerei Hertle in Kirchheim/Teck und der Firma Häuser in Köln im Einsatz. Beide Druckereien berichteten Ende November bei einem Informationstag der Firma IST METZ zum Thema „LED-Trocknung im Akzidenzdruck“ über ihre Erfahrungen mit dem System.

 

Der 1922 als Buch- und Offsetdruckerei Häuser KG in Köln gegründete grafische Betrieb ist heute Kölns größtes Medienproduktionsunternehmen und eines der größten in ganz Nordrhein-Westfalen. Mehr als 80.000 Kunden greifen weltweit auf die Dienstleistungen der Großdruckerei zurück, davon mehr als 1200 Druckereien. Über 1000 Druckaufträge werden pro Tag vollstufig abgewickelt. Die technische Ausstattung besteht aus über 50 Maschinen und Anlagen. Seit 2003 sind die Geschäftsführer Günter und Heiko Mazur mit ihrer Online-Druckerei namens Druckdiscount24.de aktiv. Heute produziert Häuser zu etwa 80% für die Online-Plattform und zu 20% im klassischen Geschäft.

 

Für die LED-UV-Technologie hat man sich bei Häuser entschieden, um die Drucksachen scheuerfester zu machen und bei Bedarf sofort weiterverarbeiten zu können. An der Heidelberg Speedmaster XL 105 mit zwei nachgerüsteten LED-UV-Einschüben (einer über der Wendung und einer in der Auslage) samt Wasserkühlung kommen nun Farbverrührer zum Einsatz, um die UV-Farbe in der richtigen Fließfähigkeit zu halten. Produziert wird mit 13.000 bis 15.000 Bogen/h. Durch die sofortige Aushärtung der Druckfarben und durch den Wegfall von Puder können die Bogen unmittelbar weiterverarbeitet werden. Da deutlich weniger Makulatur anfällt und gesonderte Trocknungszeiten passé sind, können mehrere Stunden in der Produktion eingespart werden. Aufgrund der bisher guten Erfahrungen mit der LED-UV-Technologie sollen bei Häuser bald noch weitere Druckmaschinen nachgerüstet werden.

 

Ebenfalls dieses Jahr hat die Akzidenzdruckerei Hertle eine LED-Härtungsanlage des Typs LUV 80 von IST METZ installiert. Die Motivation zur Investition kam dabei von einem der Hauptkunden, einem Grußkartenverlag, dem die Lieferzeiten zu lang waren. Aus Platzgründen entschied man sich für die Aufrüstung der bestehenden Heidelberg Speedmaster SM 74-5. Geschäftsführer Robert Hertle berichtete bei der Informationsveranstaltung, dass bisher drei bis fünf Tage zur Trocknung der Karten eingeplant werden mussten. Diese Zeit sowie der erhebliche Zeit- und Personalaufwand beim Aussortieren der Makulatur entfielen durch den Einsatz der UV-Trocknung. Außerdem konnte durch die Umstellung das Portfolio an Bedruckstoffen erweitert werden. Spiegelkarton, Folien und Naturpapiere sind jetzt ebenso qualitativ hochwertig bedruckbar.

 

Ergänzt wurden die Berichte der beiden Anwender durch Vorträge von Epple Druckfarben zu den Eigenschaften von LED-Farben und -Lacken sowie von Fujifilm Europe zur Druckplattentechnologie für den UV-Druck. Ein eigener Vortrag der IST METZ GmbH behandelte grundlegende Informationen zu den Vorteilen der LED-Technologie im Akzidenzdruck.

 

>>> Mehr Informationen zu LED-UV-Systemen von IST METZ